Sie sind hier: Startseite / Informationen zur Identifikation von Büchern Tiecks

Informationen zur Identifikation von Büchern Tiecks

Informationen zur Identifikation von Büchern aus dem Besitz Ludwig Tiecks an Bibliotheken und in Privatbesitz

 

Tiecks Bibliothek wurde zwischen dem 18. Dezember 1849 und dem 10. Januar 1850 in einer großen Auktion des Antiquariats Adolf Asher in Berlin verkauft und damit auf verschiedene Standorte weltweit aufgeteilt. Erstmals seit ihrer Zerstreuung auf Bibliotheken und private Büchersammlungen in ganz Europa wird eine der bedeutendsten Dichterbibliotheken der Literaturgeschichte durch diese Datenbank virtuell rekonstruiert und erfahrbar gemacht. Dabei wird auch die komplexe Auflösungsgeschichte der Bibliothek erfasst, indem die Provenienz der Bücher vor und nach der Versteigerung der Bibliotheca Tieckiana verzeichnet wird. Seit 2015 konnten mehr als 4.000 Bände aus Tiecks Besitz in ganz Europa lokalisiert und gesichtet werden – unter anderem in Berlin, Breslau, Göttingen, Halle, London, München, Wien und Wroclaw. Viele davon weisen Marginalien und Besitzeinträge Tiecks oder Widmungen an ihn auf. Als besondere Schwerpunkte von Tiecks Büchersammlung sind etwa Originaldrucke Spanischer Dramen aus dem Siglo de Oro, englische Literatur aus dem Elisabethanischen Zeitalter und die deutsche Literatur der frühen Neuzeit zu nennen.

In einer zweiten Recherchephase werden aktuell weitere Bibliotheken gesucht, die 1849 Bücher aus der Auktion der Bibliotheca Tieckiana erworben haben. Dabei hoffen wir bei unserer Forschung zur Bibliotheks- und Buchhandelsgeschichte auch auf Unterstützung von BibliothekarInnen. Eine Übersicht über Provenienzmerkmale, die Bücher aus Tiecks Bibliothek aufweisen können und über Indizien, die für Erwerbungen aus der Auktion 1849/50 sprechen, finden Sie hier (English version).

Gerne nehmen wir auch Hinweise auf Bücher aus Tiecks Bibliothek entgegen, die sich heute in Privatbesitz befinden.

Sollte Ihre Bibliothek Bücher mit Provenienz Ludwig Tieck in ihren Beständen vermuten oder sollten Sie selbst Besitzer eines Buches sein, von dem Sie annehmen, dass es einst Teil der Bibliotheca Tieckiana war, kontaktierten Sie uns gerne unter .

Wir würden uns freuen, wenn es uns gelänge, neben der British Library, der Österreichischen Nationalbibliothek, der Staatsbibliothek Berlin, der Bayrischen Staatsbibliothek und einigen anderen noch weitere Bibliotheken als heutige Bestandshalter von Büchern Ludwig Tiecks in unserer Datenbank verzeichnen zu können!

 

Provenienz Bibliotheca Tieckiana - Bildmaterial